LUFTRETTUNG

LuftRA.jpeg

In den vergangenen 50 Jahren hat sich der luftgebundene Rettungsdienst zu einer festen Säule in der präklinischen Notfallmedizin etabliert. Als Notarztzubringer oder Rettungstransportmittel mit kurzen Flugzeiten ist der Rettungshubschrauber oft das besser geeignete Rettungsmittel für schwerstverletzte oder -erkrankte Patienten. An die Besatzungsmitglieder eines Rettungshubscharubers werden daher auch besondere Anforderungen hinsichtlich flugtechnischer und medizinischer Besonderheiten gestellt.

Um als Notfallsanitäter/in auf einem Rettungshubschrauber tätig werden zu dürfen, ist basierend auf der Betriebsvorschrift für den gewerblichen Verkehr mit Hubschraubern JAR-OPS 3, die Teilnahme an einer Zusatzausbildung zum HEMS Technical Crew Member (HEMS-TC) erforderlich. Der HEMS-TC unterstützt den Piloten vor, während und nach dem Flug. Zu seinen Hauptaufgaben zählen im Wesentlichen die Flugnavigation inklusive Bedienung der Bord-Navigationsinstrumente, Luftraumbeobachtung, Beurteilung und Absicherung des Landeplatzes, Betankung des Hubschraubers, Funksprechverkehr und Anwendung von Checklisten für Normal- und Notverfahren. Nach der Landung assistiert der HEMS-TC dem Notarzt bei der Versorgung des Patienten und ist für die Einsatzbereitschaft des medizinischen Equipments an Bord des Hubschraubers verantwortlich.

Die Ausbildung wird in Anlehnung an den Einweisungsplan für Besatzungsmitglieder bei medizinischen Hubschraubernoteinsätzen (HEMS Technical Crew Member nach JAR-OPS 3.005 (d), Anhang 1, durchgeführt, um den europäischen Standard im Bereich der Ausbildung zu gewährleisten und um sicherzustellen, dass der Lehrgang von den Trägern der Luftrettungsorganisationen anerkannt wird.

Unser Kurs gliedert sich in Theorie und Praxis und dauert 7 Tage (inkl. Wochenende). Der theoretische Unterricht findet in unseren Schulungsräumen statt. Der Praxisanteil wird bei unserem Flugkooperationspartner durchgeführt.

Während der praktischen Ausbildung steht neben der Vorflugkontrolle des Hubschraubers ein Ausbildungsflug im Vordergrund. Der Teilnehmer übernimmt dabei neben dem Piloten die Funktion des Cockpitassistenten und hat während des Fluges die theoretisch erlernten Tätigkeiten wie die direkte Navigation zum Einsatzort, Landeplatzbestimmung und Luftraumbeobachtung anzuwenden.

Je zwei weitere Teilnehmer können den Flug auf dem Rücksitz begleiten, so dass jeder Teilnehmer sich ausgiebig mit den Anforderungen an ein HEMS Crew Member vertraut machen kann.

 

JETZT NEU – Funksprechlehrgang für Flugfunk inklusive

In unserem HEMS-TC Kurs ist ein Funksprechlehrgang BZF II enthalten, welcher zur Durchführung des Sprechfunks auf Flügen nach Sichtflugregeln berechtigt. Wir bereiten Sie während des Kurses ausführlich auf die im Sichtflug gängigen Funksprechverfahren vor. Nach dem Lehrgang können Sie sich an einer Niederlassung der Bundesnetzagentur zur Prüfung für den Erwerb des Flugfunksprechzeugnisses anmelden.

Kosten:

 1270,00€ inkl. Ausbildungsflug

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Dauer:

7 Tage

Unterrichtszeiten:

Mo. - So. von 8:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Lehrgangsort:

Ausbildungszentrum für Notfallmedizin
Standort Schleswig-Holstein

Segeberger Straße 49

23795 Fahrenkrug

Teilnahmevoraussetzungen

Sie sind...:

  • Rettungs- oder Notfallsanitäter/in oder

  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen oder

  • Arzt/Ärztin oder Notarzt/Notärztin
     

Inhalte der Ausbildung
  • Aerodynamik

  • Hubschraubertechnik

  • Luftrecht

  • CCC Crew Coordination Concept

  • Navigation

  • Meteorologie

  • Flugphsysiologie

  • Ausrüstung des Rettungshubschraubers

  • Praxistraining während des Flugbetriebes

  • NEU! Funksprechlehrgang BZF II

Musterstundenplan Luftrettung (demnächst verfügbar)*

*Unverbindliches Muster - Zeitliche Änderungen auf Grund individueller Kursgrößen oder Krankheitsfällen vorbehalten

Termine 2022